Online Dokumenten Archiv eCertis
Neue Funktionalitäten 

Das Online-Dokumenten-Archiv eCertis ist überarbeitet worden. eCertis erfasst für jedes EU-Mitgliedsland Nachweise, die in einem europaweiten Vergabeverfahren verlangt werden. Die neuen Funktionen bieten jetzt die Möglichkeit, sich die Dokumente mehrerer Staaten gleichzeitig anzeigen zu lassen. Dies erleichtert den direkten Vergleich. Sowohl Unternehmen als auch Vergabestellen können nun schnell erkennen, welche entsprechenden Dokumente in anderen Mitgliedsstaaten verwendet werden.

Info-Veranstaltung zur Förderung deutsch-katalanischer FuE-Projekte
Berlin, 21. Juni 2018
Antragsfrist: 06.09. 2018

Das BMWi und die katalanische Förderagentur für Innovation ACCIÓ planen für Anfang Juni die Eröffnung der 4. Deutsch-Katalanischen Ausschreibung zur Förderung gemeinsamer FuE-Projekte zwischen mittelständischen deutschen und katalanischen Unternehmen (sowie deutscher kooperierender Forschungseinrichtungen).
Am 21. Juni findet diesbezüglich eine kostenfrei, ca. 3-stündige Informationsveranstaltung statt. 
Vorgestellt werden die beteiligten FuE-Förderinstrumente beider Länder/Regionen. Zielgruppe der Veranstaltung sind v.a. kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland und Katalonien, sowie Forschungseinrichtungen und Multiplikatoren, die innovativen Unternehmen beratend zur Seite stehen. Anmeldungen sind bis 13. Juni 2018 unter international@aif-projekt-gmbh.de

Abendveranstaltung "Das Geheimnis des schmutzigen Geldes "
22. Juni 2018, Nürnberg

Durch die „Panama-“ und „Paradise-Papers“ in den Jahren 2016 bzw. 2017 wurde öffentlich, in welchem Ausmaß Unternehmen und Privatpersonen Steuerschlupflöcher auch innerhalb der Europäischen Union nutzten. Durchaus erwünschter Steuerwettbewerb innerhalb der EU wurde von großen Konzernen und einigen Mitgliedstaaten missbraucht, um drastisch Steuern zu vermeiden. Durch Briefkastenfirmen und Offshore-Steueroasen, auch in EU-Mitgliedstaaten, wurden Steuern hinterzogen und Geldwäschedelikte begangen. 
 
Was hat sich durch die Veröffentlichung verändert? Welche Konsequenzen haben die Europäische Union und die Mitgliedstaaten gezogen, um Steuerflucht in der EU zu verhindern? Wurde die Steuerpolitik in Europa verändert, um rechtlich mögliche Steuerverkürzungen zu verhindern, die zwar legal, aber weder legitim noch ethisch vertretbar sind?  

3. Ausschreibungsrunde für deutsch-kanadische FuE Projekte gestartet
Einreichung von Projektanträge bis zum 27. Juni 2018

Kanada und Deutschland veröffentlichen hiermit eine Ausschreibung für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte) zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungsbereichen. Es wird erwartet, dass die Antragsteller marktreife Lösungen für Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, die über ein großes Marktpotenzial verfügen. Projektpartner stellen ihren Antrag über ein kurzes gemeinsames Antragsformular, welches als Download auf den Webseiten der Projektträger verfügbar ist. Dazu müssen alle Projektpartner verpflichtend nationale Anträge bei den Projektträgern NRC Kanada und AiF Projekt GmbH einreichen. Ansprechpartner für deutsche Unternehmen ist Georg Nagel - AiF Projekt GmbH.

Programmteilen žBioökonomie€œ und €žBiotechnologie
Brüssel, 26. Juni 2018

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich in den Horizont 2020 Programmteilen „Bioökonomie“ oder „Biotechnologie“ an Projekten beteiligen möchten. Zie ist es, zukünftige Kooperationen zwischen relevanten Akteuren und allen Interessierten mit Blick auf die kommenden Ausschreibungen 2019 vorzubereiten.
Teilnehmende haben die Gelegenheit, ihre Projektideen und Konzepte in fünfminütigen Kurzpräsentationen vorzustellen. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit Vertreterinnen und Vertretern aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Industrie und Forschungseinrichtungen mit gemeinsamen Interessen für die kommenden Ausschreibungsthemen persönlich auszutauschen.

Online-Konsultation der EU-Kommission zur Zukunft Europas
Umfrage bis Mai 2019 geöffnet

Zum Europatag am 9. Mai hat die EU-Kommission diese Konsultation gestartet, die Teil der Debatte zur Zukunft Europas ist. Alle Europäerinnen und Europäer sind aufgerufen, in einer Online-Konsultation der EU ihre Meinung sagen, welchen Weg Europa künftig einschlagen soll. Der Abschlussbericht wird den Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfeltreffen am 9. Mai 2019 im rumänischen Sibiu vorgelegt. Die Konsultation wurde von einem Bürgerforum von 96 Menschen aus 27 Mitliedstaaten vorbereitet. Sie haben gemeinsam entschieden, welche Fragen ihren Mitbürgern gestellt werden. 

Antragstellerwerkstatt zum KMU-Instrument
München, 04. Juli 2018

Der Workshop richtet sich speziell an hochinnovative bayerische KMU, darunter auch Start-ups, mit Wachstumspotenzial und internationalen Ambitionen, die in diesem oder im kommenden Jahr, einen Antrag im Rahmen des KMU-Instruments der EU einreichen möchten. 
 
Der Workshop lehrt den Aufbau und den Inhalt eines KMU-Instrument-Projektantrags sowie die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen. Zudem erfolgen praktische Übungen und Diskussionen, die auf die eigene Antragstellung vorbereiten.

Horizont 2020 fördert Forschungs- und Innovationspersonal für Unternehmen
Antragstellung bis 12. September 2018

Auch in diesem Jahr besteht für Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich in Horizont 2020 um eine Förderung für internationales akademisches Forschungs- und Innovationspersonal zu bewerben. Das „Society & Enterprise Panel“ der Individual Fellowships in den Marie-Skłodowska-Curie Maßnahmen ist hierfür mit einem Gesamtbudget von 8 Mio. Euro für 2018 ausgestattet.
Bis zum 12. September 2018 können Unternehmen gemeinsam mit einem/r internationalem/r Post-Dok einen Antrag einreichen. Die Förderung umfasst bis zu 100% des Gehalts für den/die Forschende zzgl. weiterer Kosten für Training und Management für bis zu 24 Monate. Die Aussicht auf eine erfolgreiche Antragstellung ist ausgesprochen gut: Die Erfolgsquote lag in den vergangenen zwei Jahren bei 36,4% (2016) bzw. bei 28,4% (2017). Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an KMU sowie auch größere Unternehmen, die Bedarf an hochqualifizierten akademischen Fachkräften für eigene Forschungs- und Innovationsaktivitäten haben. Beratung dazu bietet die NKS MSC an.

IMP³rove Assessment
Individuelles Coaching zur Optimierung Ihres Innovationsmanagements

Lesen Sie, was die ersten Unternehmen aus Bayern, die die Analyse ihres Innovationsmanagements im Rahmen eines IMP³rove - Assessements durchlaufen haben, äußern.

Europäisches Konzept zur Förderung von Künstlicher Intelligenz
EU soll 20 Milliarden Euro mehr in Künstliche Intelligenz investieren

Künstliche Intelligenz (KI) wird unsere Welt verändern. Um sie im Interesse der Menschen in Europa besser zu erschließen und die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu steigern, hat die EU-Kommission ein Konzept vorgelegt, das auf drei Säulen beruht.

Die Kommission fordert erstens mehr öffentliche und private Investitionen – mindestens 20 Mrd. Euro bis 2020. Zweitens sollen die Bildungssysteme der veränderten Arbeitswelt angepasst werden. Drittens sollen neue ethische Leitlinien für die KI dafür sorgen, dass europäische Werte gewahrt werden.
Die EU-Kommission wird bis Ende des Jahres mit den Mitgliedstaaten einen koordinierten Plan für die KI entwickeln auf der Grundlage einer Kooperationserklärung, die 24 Mitgliedstaaten und Norwegen im April unterzeichnet haben. Zudem wird die Kommission weiterhin in zentrale KI-Initiativen investieren.

Dritter Katalanischer Zuliefertag
München, 18.10.2018

Auf dem 3. Katalanischen Zuliefertag in München-Unterföhring werden sich rund 25 Industriezulieferer aus Katalonien und aus anderen Regionen von Spanien präsentieren, die hauptsächlich in den Branchen Maschinenbau, Automobil, Luft- und Raumfahrttechnik, Fahrzeugtechnik, Medizintechnik und weiteren Schlüsselsektoren tätig sind.

Ziel dieser Plattform ist es, den deutschen Unternehmen die Gelegenheit zu geben, potenzielle neue Zulieferer kennenzulernen, die langjährig im spanischen Industriesektor etabliert sind und sich durch eine umfassende technische Kompetenz auszeichnen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die ganztägige Veranstaltung bietet One-to-One Meetings zwischen Zulieferunternehmen und potentiellen Partnern von Bayern an. Für jedes angemeldete Unternehmen wird eine individuelle Gesprächsagenda erstellt. Bei Bedarf steht ein Dolmetscher zur Verfügung.

Veröffentlichungen im EEN

 

Nutzen Sie die neue EEN App, um schnell und gezielt Kooperationspartner in Europa zu finden. Kostenloser Download.

Neue Features verfügbar.

 

<b>Interview</b>
Interview
Rückblick mit Herrn Andreas Richter nach einem IMP³rove Assessment
Your business is our business
Your business is our business
Beispiele erfolgreicher Unternehmens- und Technologiekooperationen aus dem Enterprise Europe Network (6,13 MB)
All your business needs
All your business needs
Kurze Übersicht zum Service des Enterprise Europe Network