Sie waren hier: http://een-bayern-innovativ.de/

News

Ausschreibung EIT Digital-Projekte für 2019
Einreichungsfrist: 03. Mai 2018

EIT Digital hat den Zeitplan für die Ausschreibung von Innovationsaktivitäten im Bereich digitale Transformation bekannt gegeben, die Einreichfrist ist am 3. Mai 2018. Zur Öffnung des Calls werden am 7. und 8. März 2018 einzelne Webinare sowie voraussichtlich auch ein Pre-Call Workshop in Berlin angeboten, die die Action Lines vorstellen.

Projektteams können zur Partnersuche dieses Jahr ein Online-Tool nutzen und erste Abstimmungen vornehmen.

"Cross4Health" - EU-Förderung für branchenübergreifende Kooperationsprojekte in den Bereichen Luftfahrt und Energie mit Biotechnologie, IKT und Medizintechnik
Einreichungsfrist: 16. Mai 2018

Ziel des EU-geförderten Projektes “Cross4Health” ist es, Potenziale zu erschließen, die sich aus der Zusammenarbeit von KMUs aus den Branchen Luftfahrt und Energie mit Unternehmen aus Biotechnologie, IKT und Medizintechnik ergeben. Gefördert werden innovative Lösungen, die die patientenzentrierte personalisierte Versorgung verbessern.

Insgesamt werden etwa 20 Projekte mit finanzieller Direktförderung (maximal 60.000,00 Euro) und Beratungsleistungen unterstützt. Voraussetzung für die Einreichung eines Projektantrages ist, dass mindestens ein KMU aus der Luftfahrt- oder Energiebranche mit einem KMU aus der Gesundheitsbranche zusammenarbeitet. Die erste Ausschreibung zur Einreichung von Projektanträgen im Rahmen von „Cross4Health“ endet am 16. Mai 2018.

WCM (World Class Manufacturing) - to Japan
Bewerbungsfrist: 24. Mai 2018 

Seit der ersten Ausgabe 1992 haben mehr als 700 Teilnehmer aus allen EU-Mitgliedstaaten an dieser Schulung in Japan teilgenommen. Die nächste 5-tägige Schulung vom
10.-14. September 2018 bietet eine eingehende Analyse japanischer Herstellungsmethoden und richtet sich ausschließlich an EU-Manager mit Kenntnissen der WCM und einem technischen Hintergrund.
Es hilft den Teilnehmern, ein besseres Verständnis von TQC (Total Quality Control), TQM (Total Quality Management), TPM (Total Productive Maintenance), JIT (Just In Time), TIE (Total Industrial Engineering) -Praktiken und der aktuellen KAIZEN-Fertigung zu erlangen.
Der Trainingskurs besteht aus Vorträgen, Workshops und Besuchen in einigen der weltweit fortschrittlichsten japanischen Fabriken.

3. Ausschreibungsrunde für deutsch-französische FuE Projekte gestartet
Einreichung von Projektanträge bis zum 31. Mai 2018 

Der Startschuss für die neue gemeinsame Ausschreibung Frankreich-Deutschland ist am 01. März 2018 gefallen. Zum 3. Mal sind deutsche mittelständische Unternehmen eingeladen, mit ihren französischen Kooperationspartnern Anträge für gemeinsame FuE-Projekte einzureichen. Die Fördermittel werden jeweils aus den nationale Programmen bereitgestellt. Die Bekanntmachung und das gemeinsame Antragsformular zu der aktuell laufenden Ausschreibung stehen hier zur Verfügung. Ansprechpartner für deutsche Unternehmen, Georg Nagel - AiF Projekt GmbH

6. CE Infotag
06. Juni 2018, Nürnberg

Die EU beabsichtigt mit dem „Goods Package“ die Rahmenvorschriften zum Inverkehrbringen von Produkten zu ändern. Die jüngst vorgeschlagenen Verordnungen über die gegenseitige Anerkennung von Waren, die Produktkonformität und die Durchsetzung der Harmonisierungsrechtsvorschriften haben das Ziel den europaweiten Verkauf von Produkten zu erleichtern und die Kontrollen der Aufsichtsbehörden zu verstärken. Über die konkreten Änderungen für Sie als Hersteller, Importeur oder Händler informiert der CE Infotag.

EU-Initiative DIATOMIC
Einreichungsfrist für Kleinprojektvorschläge: 15. Juni 2018

Das EU-Projekt DIATOMIC lädt kleine Konsortien ein, innovative, intelligente SAE-Anwendungen zu entwerfen, zu entwickeln, zu erproben und zu vermarkten, die fortschrittliche Mikroelektronikkomponenten und auf Smart System Integration (SSI) basierende Innovationen in den Bereichen Gesundheit, Agrar- und Lebensmittelindustrie sowie Industrielle Produktion ermöglichen. Konsortien sollten aus 2 bis 3 Partnern bestehen. Bewerber müssen die folgenden allgemeinen Kriterien bei der Beantragung eines DIATOMIC-Projekts berücksichtigen.

Eines der Hauptevaluierungskriterien sind zu die zu erwartende Innovation und Produktivität des Technikanwenders bzw. des Endnutzers (bottom-up Ansatz).
Vorschläge mit grenzübergreifenden Aspekten oder die Bereitstellung privater Mittel zur Reduzierung der DIATOMIC-Finanzierungsrate werden bevorzugt.

Neben der Vorstellung des technologischen Konzepts werden die Antragsteller gebeten, erste Nutzungspläne und Geschäftsszenarien für ihre Experimente vorzulegen, da diese wichtige Elemente der Bewertungskriterien von DIATOMIC sind.

3. Ausschreibungsrunde für deutsch-kanadische FuE Projekte gestartet
Einreichung von Projektanträge bis zum 27. Juni 2018

Kanada und Deutschland veröffentlichen hiermit eine Ausschreibung für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte) zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungsbereichen. Es wird erwartet, dass die Antragsteller marktreife Lösungen für Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, die über ein großes Marktpotenzial verfügen. Projektpartner stellen ihren Antrag über ein kurzes gemeinsames Antragsformular, welches als Download auf den Webseiten der Projektträger verfügbar ist. Dazu müssen alle Projektpartner verpflichtend nationale Anträge bei den Projektträgern NRC Kanada und AiF Projekt GmbH einreichen. Ansprechpartner für deutsche Unternehmen ist Georg Nagel - AiF Projekt GmbH.

Antragstellerwerkstatt zum KMU-Instrument
04. Juli 2018, München

Der Workshop richtet sich speziell an hochinnovative bayerische KMU, darunter auch Start-ups, mit Wachstumspotenzial und internationalen Ambitionen, die in diesem oder im kommenden Jahr, einen Antrag im Rahmen des KMU-Instruments der EU einreichen möchten. 
 
Der Workshop lehrt den Aufbau und den Inhalt eines KMU-Instrument-Projektantrags sowie die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen. Zudem erfolgen praktische Übungen und Diskussionen, die auf die eigene Antragstellung vorbereiten.

Horizont 2020 fördert Forschungs- und Innovationspersonal für Unternehmen
Antragstellung bis 12. September 2018

Auch in diesem Jahr besteht für Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich in Horizont 2020 um eine Förderung für internationales akademisches Forschungs- und Innovationspersonal zu bewerben. Das „Society & Enterprise Panel“ der Individual Fellowships in den Marie-Skłodowska-Curie Maßnahmen ist hierfür mit einem Gesamtbudget von 8 Mio. Euro für 2018 ausgestattet.
Bis zum 12. September 2018 können Unternehmen gemeinsam mit einem/r internationalem/r Post-Dok einen Antrag einreichen. Die Förderung umfasst bis zu 100% des Gehalts für den/die Forschende zzgl. weiterer Kosten für Training und Management für bis zu 24 Monate. Die Aussicht auf eine erfolgreiche Antragstellung ist ausgesprochen gut: Die Erfolgsquote lag in den vergangenen zwei Jahren bei 36,4% (2016) bzw. bei 28,4% (2017). Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an KMU sowie auch größere Unternehmen, die Bedarf an hochqualifizierten akademischen Fachkräften für eigene Forschungs- und Innovationsaktivitäten haben. Beratung dazu bietet die NKS MSC an.

IMP³rove Assessment
Individuelles Coaching zur Optimierung Ihres Innovationsmanagements

Lesen Sie, was die ersten Unternehmen aus Bayern, die die Analyse ihres Innovationsmanagements im Rahmen eines IMP³rove - Assessements durchlaufen haben, äußern.

Digital Opportunity Traineeships
Digitale Kompetenzen im Ausland entwickeln

Digital Opportunity Traineeships – eine von der EU finanzierte Ausbildungsinitiative – soll Unternehmen helfen, digital kompetente Bewerber für offene Stellen zu finden. Digitale Kompetenzen sind nicht nur in der IKT-Branche unerlässlich, sondern zunehmend in allen Bereichen erforderlich.
Kenntnisse in den Feldern der Cybersicherheit, Datenanalyse und maschinellem Lernen werden in Branchen vom Bankwesen bis zum produzierenden Gewerbe, von der Landwirtschaft bis zum Gesundheitswesen benötigt.

Die Initiative, die durch das Programm Horizont 2020 der Europäischen Kommission finanziert und durch das Erasmus+-Programm umgesetzt wird, hilft den Teilnehmern, wertvolle Arbeitserfahrung durch Praktika bei Unternehmen im Ausland zu sammeln. Diese
grenzüberschreitenden Praktika sind für Studierende aller Fachrichtungen offen, die daran interessiert sind, ihre digitalen Kompetenzen auszubauen.
Weiterführende Informationen in deutscher Sprache.

zurückzurück

Veröffentlichungen im EEN

 

Erfolgsgeschichten aus dem Enterprise Europe Network Bayern

Nutzen Sie die neue EEN App, um schnell und gezielt Kooperationspartner in Europa zu finden. Kostenloser Download.

Neue Features verfügbar.

 

<b>Interview</b>
Interview
Rückblick mit Herrn Andreas Richter nach einem IMP³rove Assessment
Your business is our business
Your business is our business
Beispiele erfolgreicher Unternehmens- und Technologiekooperationen aus dem Enterprise Europe Network (6,13 MB)
All your business needs
All your business needs
Kurze Übersicht zum Service des Enterprise Europe Network

© 2008, EU-Kooperationsbüro, Bayern Innovativ Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH